Kontakt & Blogroll

Kontakt:

Wer ein Problem mit einem Beitrag hat bzw. sich falsch wiedergegeben fühlt oder sonstwie in seinen Persönlichkeitsrechten angegriffen, möge bitte einen Kommentar zum dies betreffenden Artikel schreiben – und ich werde das entsprechend eruieren. Falls eine Nichtveröffentlichung gewünscht ist, bitte ich darum dieses am Abschluss mit „privat, nicht zur Freigabe“ oder eine ähnlich eindeutigen Angaben zu vermerken.

Diesbezügliche Antworten werde ich im Kommentarbereich geben, unter Darstellung des Themas – und garantiert so anonymisiert, wie nur irgend möglich. Darauf kann man dann, siehe den zweiten Absatz oben, gerne wieder entsprechend reagieren. Eine andere  Vorgehensweise als die angegebene werde ich als mutwilligen und unnötigen Eskalationsversuch betrachten.

Grundsätzlich respektiere ich jede Person genau so wie mich selbst. Und das erwarte ich auch anders herum.

Achtung: Hat man auf diesem Blog bereits einen Kommentar geschrieben, der frei gegeben wurde, stehen spätere Kommentare automatisch Online. Das heißt diese können nur nachträglich gelöscht werden, was ich selbstverständlich tun werde für den Fall einer Nichtveröffentlichungsmarkierung.

Wer Letzteres umgehen möchte, nehme den Präfix seiner Adresse und wandele den Suffix entsprechend um, z.B. „meinName@mail.com“ -> „meinName@xyz.de“

Vielen Dank für die Kenntnisnahme und Berücksichtigung

Rechtliches:

Dieser Blog wird privat betrieben und verfolgt keinerlei finanzielle Interessen.

Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernimmt der Betreiber dieses Webauftritts keine Haftung.

Blogroll:

Beim Blog „JungsundMaedchen“ von Elmar Diederichs findet man eine große Übersicht zu der aktuellen Blogosphäre mit vielen Kurzbeschreibungen und ergänzenden Hinweisen zu anderen Sites.

Auch der Betreiber von „Maskulismus für Anfänger„, maninthmiddle, beschreibt
die aktuelle Situation und weist auf viele lesenswerte Blogs hin.

Bei „Alles Evolution“ von Christian Schmidt wird aktuell an der Erstellung einer Manosphäre gearbeitet, die sukzessive erweitert werden soll. Daran kann sich übrigens jeder beteiligen.

Via dieser Links trifft man auf eine Fülle von Webseiten und es besteht die Möglichkeit, sich über die verschiedensten Aktivitäten, Meinungen und Informationen dort zu informieren.

6 Gedanken zu “Kontakt & Blogroll”

  1. Das hast du sehr treffend geschrieben: http://www.wgvdl.com/forum3/index.php?id=59479

    Kannst du dich noch an Referatsleiter 408, Li Ho Den, Jose Morales und Musharraf Naveed Khan im Forum erinnern? All die Leute hat @Oberkellner alias Werner alias Wiki alias MusLim alias Antifeminismus Deutschland aus dem Forum weggeekelt. Rainer hat die Nicks gesperrt, kannst es prüfen.

    Rainer hätte sich nie gegen den soziopathischen Multinick gestemmt, weil ihm dann sein Wikimannia-Schreiber weggebrochen wäre.

    Ich sollte mal bei Falschbeschuldigung.org redaktieren. Nachdem mir das dort zu kompliziert erschien, habe ich Abstand genommen und meine eigene Seite weiterbetrieben. Aber es kann nichts neben WernerMusLimWikiOberkellnerAntifeminismusDeutschland geben, also teilte mir Rainer im Forum mit, dass ich aus seiner Sicht der Männerrechtsbewegung mehr schade. Zack war ich weg.

    Ich habe die Nase sowas von voll gehabt und nun mein eigenes Forum eröffnet.

    http://www.frauengewalt.fall.vn/Forum

    Wir haben uns zusammengeschlossen und betreiben das gemeinsam:

    http://www.frauengewalt.fall.vn
    http://www.gewaltschutzgesetz.fall.vn
    http://www.vaeter.fall.vn

    Gelegentlich schaue ich noch in die Gelbe Kaserne rein, aber es ekelt einen dort weg. Sehe ich mir nur die Beiträge der letzten 48 h an, dann ist das Forum nur noch zur Selbstbeweihräucherung und -darstellung gezeichneter Persönlichkeiten da. Die sind mittlerweile nicht anders als die Lügenpresse. Was nicht der eigenen Meinung entspricht, wird gnadenlos niedergemacht. Den Nächsten, den sich der Multinick vornimmt, ist Oliver. Auf den schießt er sich gerade ein.

    WikiMusLimWernerOberkellnerAntifeminismusDeutschland ist das RoundUp bei WGVDL. Damit hat sich das Forum aus meiner Sicht erledigt. Es ist verbrannt. Verbrannt deshalb, weil von dort kein Rat und Hilfe mehr für Leute kommt, die Hilfe suchen. Dort wird nur dumm gelabert und geätzt. Ok … es bringt Klicks & Likes.

    Wir haben auch ein Forum, da kann auch gelabert werden. Aber da hängen 3 Seiten mit Informationen dran.

    Lass du dich nicht wegekeln … und mach weiter so!

    VG Bahaar Yaldar

    • „Kannst du dich noch an [..] im Forum erinnern?“

      Ja – und ich erinnere mich an __V__ und einen User namens Gobelin. An beide übrigens auch sehr gerne – und das mit etwas Wehmut …

      Denn: Es waren keine Maulhelden.

  2. In eigener Sache:

    Ich bin gefragt worden, ob ich der Schreiber „Graublau“ auf dem Blog Geschlechterallerlei sei. Das ist nicht der Fall, Emannzer ist eine andere Person als der genannte Autor auf dem Blog.

    Dann kam die Frage auf, ob mir irgendetwas über den Verbleib von (Alexander) Roslin bekannt ist. Hierzu kann ich leider auch nichts sagen, vermisse ihn aber ebenfalls sehr, denn er schrieb sehr kluge Artikel.

  3. Nachdem das Gabnet derzeit offline ist, habe ich einen neuen Blog mit Feminismuswiderlegung, neuen Argumentationsweisen und Fakten: http://deichmohle.rundekante.com/

    Über eine Rezension meiner Bücher würde ich mich freuen: „Die beiden Geschlechter“ und „Die Wahlmacht der Frau“

  4. Bitte nach Möglichkeit als Gastbeitrag veröffentlichen – als Kommentar wäre weniger passend. Eine Rezension von Andreas Lange:

    Kurzrezension
    Andreas Lange über „Die Unterdrückung der Männer” von Jan Deichmohle

    „Feminismus und Genderideologie betreiben den Untergang des Abendlandes. Wenn diesen Ideologien kein Einhalt geboten wird, dann wird der Islam übernehmen, der eine Gesellschaft wegfegen wird, in der nichts mehr funktioniert, weil nicht nur natürliche Geschlechtsunterschiede, sondern damit auch die sinntragende Grundlage von Kultur zerschlagen wurde.”

    Mit diesen Worten der Superlative schließt das Buch „Die Unterdrückung der Männer” von Jan Deichmohle. Um das Buch von Jan Deichmohle zu verstehen, bedarf es lediglich der Akzeptanz zweier Thesen, die der Autor wissenschaftlich untermauert: die biologisch angelegte Dominanz von Frauen und der Unterschied zwischen den Geschlechtern als Grundpfeiler für Kultur und Gesellschaft.

    Ein äquivalentes, feministisches Buch würde verlangen, Frauen mehr Freiheit und Rechte zu geben. Jan Deichmohle will der Freiheit von Frauen Grenzen setzen und sie der Freiheit von Männern angleichen, um die letzten funktionierenden Reste unserer westlichen Gesellschaft zu retten. Mit dieser Zielsetzung betreibt er keinen Lobbyismus für Männer. Nach seiner Analyse impliziert eine überbordende Bevorteilung von Frauen eine Unterdrückung von Männern, die die Freiheit aller verringert. Auf diese Weise gelingt ihm der Schluss, dass paradoxerweise ein totalitäres System, wie ein islamistischer Staat, als natürlicher Erbe einer feministisch geprägten Gesellschaft auftreten kann.

    Dieses Buch ist vor allem für hellsichtige Leser ein Gewinn, die das Aufbrechen des feministischen Paradigmas spüren. Seit 150 Jahren werden die westlichen Gesellschaften mit feministischer Propaganda überspült. Kaum jemand ist noch in der Lage, natürlich gewachsene Kultur, die auf gegenseitige Ergänzung der Geschlechter baut, nachzuempfinden. Jan Deichmohle könnte der Prophet dieses Umbruchs sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s