So langsam mag man es nicht mehr posten; dieses Bild. Schon wieder ein Attentat, schon wieder dieselben Irren, welche auch in Moskau, Bagdad oder Istanbul sinnlos Zivilisten umbringen und dabei den Tod von kleinen und großen Kindern, unschuldigen Menschen, für eine hasserfüllte Ideologie bzw. Religion, welche ja angeblich den Frieden bringt, in Kauf nehmen:

https://i2.wp.com/www.gedenkseiten.de/images/user/sabine-riehle/images/Stimmungsbild-Sabine-Riehle-1.jpg

Ein widerliches und abstoßendes Verbrechen an Menschen, die das ganze Leben noch vor sich hatten. Und das Alles im Namen des Großen, des Allahs, der den verhassten Christen und ‚Hedonisten‘ nichts anderes bringt, als der/den Tod!

Man muss sich dass einmal nur vorstellen: Da gehen viele Jugendliche auf ein Konzert und freuen sich auf ihr Idol bzw. sind vielleicht stolz auf ihren eigenen Übergang ins Leben der Erwachsenen. Und was bleibt von ihnen übrig(?): Herumliegende Handys, von Nägeln zerfetzte Körper und Eltern, die eigentlich hofften, dass ihre Kinder sie einmal überleben werden und ihr Werk, ihre Werte fortführen.

Das jüngste Opfer war erst 8 Jahre alt!

Nachstehend zwei Stimmen dazu, welche die „Welt“ für ihren Artikel befragte:

„.. Wer kann dieses Leid wollen? Wer zielt auf Kinder? Wer opfert Kinder für eine Sache, mit der sie nicht das Geringste zu tun haben? Kurz: Wer nimmt Kinder nicht nur als Kollateralschaden in Kauf, sondern hat es direkt auf sie abgesehen?

Es ist der schlimmste Albtraum aller Eltern: das Nichts. Am Dienstagmorgen erleben Millionen Briten, wie eine Mutter vergeblich auf ihr Kind wartet. „Ich höre nichts. Ihr Telefon ist tot“, stammelt Charlotte Campbell in ihrem weichen Manchester-Dialekt ins Telefon.“

„Um halb neun habe ich das letzte Mal von ihr gehört. Sie hat mir dafür gedankt, dass ich sie habe hingehen lassen.“ Die Stimme bricht.

Bis zum Abschluss dieses Artikels waren zwei Todesopfer identifiziert:
Eine Achtzehnjährige und ein acht Jahre altes Mädchen …“

Es ekelt einfach an, wie bigott diese Terroristen im Namen Allahs auftreten – und wie egal ihnen diese Schicksale sind, bedenkt man, dass diese mörderische Tat auch noch in sozialen Netzwerken der IS bejubelt wird. Terror-Ökonomie?

Markus Hibbeler vom Blog „Philosophia Perennis“ brachte es wohl heute auf den Punkt, als er schrieb:

Manchester: „Ich bekomme Hass, wenn sich Islamisten in den sozialen Netzwerken über die Toten freuen

Über 20 Tote und mehrere Schwerverletzte nach einem Konzert von Ariana Grande, meist sind es Jugendliche. Sie wurden mit einer Nagelbombe ermordert – das ist an Perversion nicht zu überbieten.

Es zerreißt einem das Herz,
und ich habe die Ignoranz so satt!

Islamistische Terroranschläge geschehen meist in Ländern wie Großbritannien, Frankreich, Schweden, Belgien und Deutschland.

[..] Ich habe es satt, alle paar Tage von Terror und Toten zu lesen. Ich schrieb bereits: ich werde mich niemals daran gewöhnen, und nein, das gab es früher in Europa nicht!

Aber, wie sagte Lothar de Maizière nicht unlängst in der „Bild“-Zeitung?

„Wir werden mit dem Terror leben müssen“

Tabii?
Really?
конечно?
Natürlich?
وبطبيعة الحال؟
Naturligtvis?
Naturellement?

Auch die jungen Menschen in Manchester, die Opfer in Brüssel oder Paris, die plattgefahrenen Toten von Berlin oder Stockholm? Meint dieser, von allen Panzerplatten und Personenschützern behütete Politiker das wirklich im Ernst?


Persönlicher Nachtrag:  Nachdem sich die ersten Wogen geglättet haben, die Politik ihre Krokodilstränen vergossen hat, warte ich nur darauf, dass morgen wieder die üblichen Verbände, Flüchtling-NGOs und natürlich unsere legeslative ‚Elite‘ wieder davon redet, dass das Alles nichts mit dem Islam zu tun hat!

Ja klar – und die Kreuzzüge hatten ja auch nichts mit dem Christentum zu tun! Oder wie darf man sich das sonst so vorstellen? Es ist schlichtweg bigott!

Und man kann bis Drei zählen, bis wieder Stuhlkreise gebildet werden, die vor der „Gefahr von Rechts“ warnen und Mahnwachen vor Moscheen veranstalten.

Natürlich sind nicht alle Moslems, Muslime oder andere solche religiösen Irren – aber sie lassen es zu, tun nichts dagegen bzw. schalten noch am Kölner Dom die Lichter als Klerikale aus, weil es ja nur der „Guten Sache“ dient.

Aber es ist nun mal eine Tatsache, dass diese Verbrechen alle aus demselben Kulturkreis kommen, ob es Merkel, Mazyek & Co nun passt, oder eben nicht.

Diese Political  Correctness & dieses Appeasement bringt uns noch alle um!

Ab hier darf nun wieder Justizminister Maas seines Amtes walten
– Und die Eltern in Manchester vor dem Hate-Speech warnen …

Sein Euphemismus dabei wohl: Das hat Nix mit Nix zu tun!

Nachtrag II: Man-Tau stellt die FrageWo bleibt die Wut?

Und „Novo“ übersetzt „Spikes“ ArtikelEs ist Zeit für Wut

„Tichys Einblick“ mit gleicher Headline: „Es ist Zeit für Wut

Die „Welt“ meint:Alles hat seinen Preis – auch die Toleranz

Advertisements