Tja, nun ist sie also da, die lang vermisste Opposition, zumindest seit den Landtagswahlen. Und es war spannend, vielleich sogar das aufwühlendste Ereignis der letzten Jahrzehnte. Und es passierte etwas, was wohl einige Demokraten in diesem Land gehofft haben: Das ‚Pack‘ gab sein Plesbizit und wählte das, was niemand aus den etablierten Blockparteien wollte – und auch die Medien durch Dämonisierung und Abwertung zu verhindern suchten.

https://i2.wp.com/www.mdr.de/nachrichten/bild398092_v-variantBig16x9_w-576_zc-915c23fa.jpg

Die AfD kam fulminant in alle Landtage, lag in zwei von drei dieser sogar vor der SPD. Man muss sich das mal vorstellen: Diese Partei kam auf Anhieb in allen Bundesländern in einen zweistelligen Bereich, was wohl einmalig für einen Newcomer sein dürfte.

Und die Schmäh- und Buhrufe kamen aus sämtlichen etablierten Parteien. Da wollten die Medien, allen voran ARD und ZDF natürlich nicht nachstehen und sangen unisono im Abwertungschor mit.

Das fiel nicht nur bei der affektiven Titulierung und permanenten Benennung als „rechtspopulistisch“ auf, sondern auch in anderen Bereichen, wie zum Beispiel nach der Sitzverteilung auf Basis der jeweils aktuellen Hochrechnung. Nebenbei gefragt: Sprach man im Zusammenhang mit anderen Parteien, z.B. der, der SED nachfolgenden, in diesem Kontext von „linkspopulistisch“?

MEHR ALS 10 PROZENT – MACHT NICHTS …

Denn anschließend wurden alle möglichen Koalitionen kalkuliert, von Jamaika über sonst welche, aber man lies dabei wohlweißlich immer die AfD aus; die FDP jedoch nicht. Dieses Maß der sublimen Manipulation ist schon ohne Worte.

Man mag nun über die AfD denken und von ihr halten, was man möchte. Fakt ist jedenfalls, dass sie überall zweit- oder drittstärkste Partei in den Landtagen wurde.

Und daher gehört es auch zu einer objektiven Berichterstattung, diese Größe bei möglichen Koalitionen zu berücksichtigen, was aber gestern erkanntermaßen nicht geschah. Und man hat Äußerungen von Politikern unkommentiert stehen lassen, die kurz vor dem Tatbestand einer Beleidigung -auch der Wähler- waren.

Die ÖR, Öffentlich Rechtlichen und ARD / ZDF, haben dabei herausgestellt, dass sie eben nicht in der Lage sind, objektiv zu berichten – sondern das genaue Gegenteil davon am 13. an den Tag gelegt: Sich zum willfährigen Sprachrohr unserer „Blockparteien“ zu machen!

Pinocchio-Medien?
Demokratieabgabe?


Ergänzendes: „Mit dem Zweiten sieht man schlechter
Und mit dieser Truppe namens ARD natürlich ebenfalls!

Die Auslandspresse zeigt, wie Berichterstattung geht,
auch in kritischer  Betrachtung der Regierung Merkel.

Advertisements