Tja, Frau Merkel, das war wohl mal wieder nichts! Nach einem Jahrzehnt der Nutznießerei an den Reformen anderer Politiker (welche hiermit ausdrücklich nicht heilig gesprochen werden), gab es neulich wieder mal ordentlich eins auf die Uckermark, von manchen auch ‚Fräse‘ genannt.

Und so guckte die Pastorinnentochter mit „Wir schaffen das“-Attitude denn auch in die Kameras. Stellvertretend dafür sei nur dieses Bild gezeigt:

https://i2.wp.com/cdn2.spiegel.de/images/image-924771-breitwandaufmacher-tpso-924771.jpg

So sehen kleine Kinder aus, wenn ihr Spielzeug kaputt ist. Das, von Merkel, nennt sich übrigens Bundesrepublik Deutschland. Man muss kein Fan von Seehofer sein, um dieses zu bemerken oder zu verinnerlichen.

Der „Spiegel“ titelte dazu aktuell Online und in einem Video:

„Seehofer hat Merkel sehr unangenehm dastehen lassen“

Überlegt man sich, dass die CSU, laut Reportage, höflich auf Gäste reagiert, dann mag man ins Grübeln kommen, wie eine unhöfliche Seite dazu aussieht. Das Schlimmste daran: Alles Hausgemacht!

Hier müssen nun also Probleme gelöst werden, die es ohne diese Frau niemals gegeben hätte: „Wir schaffen das“, hat damit also wohl das Potential zum ‚Unsatz‘ des Jahres. Wenn nicht das, dann wenigstens zu dem einer Dekade …

Die aktuelle Verteidigungsministerin von der Leyen, schwafelte mal Etwas und sinngemäß davon, das wir erst dann Gleichberechtigung haben, wenn alle Frauen politisch ebenso unfähig agieren würden, wie die Männer. Meinte sie auch den erst kürzlich verstorbenen Helmut Schmidt damit?

Egal, denn sie hat ja wohl ihr Endziel endgültig erreicht:

  • Angela Merkel
  • Manuela Schwesig
  • Ursula v.d. Leyen
  • Johanna Wanka
  • Andrea Nahles

Alles großartige Politkerinnen, teils ohne Berufsausbildung, die (nie) Großartiges für dieses Land taten. Und sie mischen munter weiter mit, in einer Sauce, welche sie selbst mit anrührten.

So geht wohl heutzutage ‚empathisch‘. Und Merkel war sehr viel davon:

  • Griechen-/Eurorettung
  • Dämmverordnungen
  • MwSt-Erhöhungen
  • Energiewende
  • Refugees Welcome

Männer will man eben nicht hören
– und die Gesellschaft mitlerweile wohl auch nicht mehr!

Früher hätte man geteert und gefedert
– heute sollte man wohl wählen gehen.

Denn: Sie kann es nicht!

Advertisements