Jetzt kommt die Flut – und alle schreien Welcome?

Einer der besten Sänger der Welt, Peter Gabriel, das ist der mit dem wohl unverwechselbarstem Timbre seines Genres, sang vor vielen Jahren mal nach seiner Post-Genesis-Ära das folgende Lied, welches nun hier als Überschrift herhalten soll (wer mag, kann hier auch seine deutsche Version hören):


Ja – und nun ist sie da – diese Flut. Und der Hype darum erinnert an jenen #Aufkreisch von Feministinnen und Ideologen, wie man ihn nun schon seit Jahrzehnten ertragen muss. Und er macht müde, ob all dieser gutmenschlichen Brüllerei, welche jedwede Realität komplett auszublenden scheint.

Meine alte Heimatstadt hatte in etwa soviel Einwohner, wie im letzen Monat dieses Land überfluteten. Wenn man diese Dimension bedenkt, dann sind die -nicht nur aktuellen- Auswirkungen auf dieses Land schon lange mehr als bedenklich.

Damit zur Presseschau – diesmal nur mit einer Stimme, nämlich die der „NZZ“:

Deutschland verwandelt sich in eine Tugend-Republik

Wer die Migrationspolitik von Angela Merkel zu kritisieren wagt, wird herzlos genannt und von der Debatte ausgeschlossen. Dieses Vorgehen birgt längerfristig grösste Gefahren.

Vor einigen Tagen erklärte die deutsche Kanzlerin, das Recht auf Asyl kenne keine Obergrenze. Und sie fügte hinzu: «Wenn wir jetzt noch anfangen müssen, uns dafür zu entschuldigen, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen, dann ist das nicht mehr mein Land.» Wer hat eigentlich verlangt, wir müssten uns für ein freundliches Gesicht entschuldigen? Deutschland ist ein freundliches Land, seine Bürger sind hilfsbereit. Aber haben sie nicht auch das Recht, die Regierung zu kritisieren und sich darüber zu wundern, was in ihrem Land eben passiert?

Nun ja, dieses Land des Tugendfurors verwandelt sich mittlerweile in eines der diffundierenden Bevölkerung, welche in den Öffentlichen Verkehrsmitteln seine eigene Sprache nicht mehr hört und Anderes erwarten darf bzw. muss.

Und was sagt die Uckermärkische Bundeskanzlerin dazu?

http://i2.wp.com/michael-mannheimer.net/wp-content/uploads/2015/09/merkel-egal.jpg

„Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin.
Nun sind sie halt da.“ (Angela Merkel)

URSACHE UND WIRKUNG?

Mittlerweile wendet sich das mediale Blatt zwar etwas, aber ‚Mutti‘ Merkel ist das egal – wie so ziemlich Alles in ihrer Regierungsdekade, welche aktuell schon länger anmutet, als es unter Helmut, die „Birne“, Kohl leider bereits der Fall war.
– Und damit einer weiteren Agonie gleicht.

Mit vollkommen unabsehbaren Folgen für dieses Land!
Dese Frau Dr. nennt sich also allen Ernstes Physikerin?

Kybernetik und Assimilation (Biologie) war wohl nicht so sehr ihr Steckenpferd, als sie, in der Sauna sitzend, die Revolutionärin für die DDR-Propaganda gab.

Um es -etwas- positiv abzuschließen: Da kann man doch glatt mal die Briten loben, welche den Ärmelkanal gleich dicht machten und dabei an ihr eigenes Land dachten.

Vielleicht auch, weil sie weit und breit keinen Fachkräftemangel sahen, aber einen sozialen Sprengstoff, den man sich hierzulande und aktuell wohl (noch immer) nicht vorstellen kann.

Aber wir haben ja jetzt ‚endlich‘ die lang herbeigesehnte Flut
– mit der ein Altkanzler Schmidt 1962 besser umgehen konnte!

Oder hört man etwas dazu von Frau Dr. Merkel?

Daher und zum Abschluss das Blog Asemann.de:

„Da kann doch die Frage nur sein: Will uns die Regierung jetzt verarschen, oder hat sie uns bist jetzt verarscht?

Die Integration der Flüchtlinge wird doch schon jetzt gegen die Wand gefahren, wo in Erstaufnahmeeinrichtungen das Recht des Stärkeren herrscht, die Polizei bei Straftaten höchstens mal „deeskaliert“, und Frauen anscheinend weitgehend Freiwild sind. Da ist nix mit Leitkultur vermitteln und Säkularität, so wird vermittelt, dass die größere, besser bewaffnete Gang die Macht hat.

Für mich ist klar, wir können die Folgen des Bürgerkriegs in Syrien nicht abfangen, und es ist eine naive deutsche Weltrettungs-Hybris, hier freiwillig mehr Flüchtlinge aufzunehmen. Auch moralisch ist das nicht notwendig.

[..] Und ich werde jedenfalls keine Partei wählen, die diesen Irrsinn mitmacht bzw. befördert, anstatt das zu tun, was eine Regierung tun sollte, und zwar, im Interesse und zum Wohl der eigenen Bevölkerung zu handeln.“

Deutschland hat ja nun noch immer, und nur mal so, eine kinderlose ‚Mutti‘ …

„.. Drink up, Dreamers – You’re running dry ..“

PS:

Advertisements