Jeder, der gern mal ein Bier oder einen Wiskey trinkt, dem wird dieser Begriff sicherlich bekannt vorkommen. „Maischen“ ist bekanntlich das Verb für die Umwandlung von Stärke oder Zucker in Alkohol.

Unsere, allseits beliebten Öffentlich Rechtlichen gönnen sich auch solch eine Maische, nur, dass die sich Sandra Maischberger nennt und, meist mit sich selbst kokketierend (oder -verliebt), fast jede Frage mit einem „mmh“ (in freqeunzerhöhtem Melodieanstieg nach oben; zum Ende hin) beendet.

Nun, es geht nicht speziell um SM, sondern um die Tatsache, dass die ebenso ‚geschätzte‘ Steuerhinterzieherin, Kachelmann-Gerichtsreporterin, „Bild“-Zeitung Kommentatorin, zweifach behängte Bundesverdienstkreuzlerin – und nun auch noch Islam-‚Expertin‘, nicht nur zum ersten Mal in dieser Maischberger-Sendung auftreten durfte. Ein Problem, dass nicht nur dieses aufgezwungene Talk-Verdummungs-Format tagtäglich hat.

Offenbar reicht es immer mehr Menschen in diesem Land und die „Ständige Publikumskonferenz der „öff.-rechtl. Medien“ schrieb nun kurzerhand einen offenen Brief an den „Rundfunkrat WDR“ und die „Intendanz“, welche die ‚Menschen um Maischberger‘ umschwirrt bzw. verantwortet:

„Sehr geehrter Herr Buhrow,
sehr geehrte Frau Hieronymi,

uns erreichte eine Reihe von Programmbeschwerden, die sich gegen die Einladung von Alice Schwarzer zur Talkshow „Menschen bei Maischberger“
vom 25.08.2014 richteten.

Thema der Sendung war die aktuelle Bedrohungslage durch die Terrorgruppe IS und titelte mit der Schlagzeile „Angst vor Gotteskriegern: Bedroht dieser Islam auch uns?“. Vor der eigentlichen Diskussion wurde der Podiumsteilnehmerin Alice Schwarzer von der Moderatorin Frau Maischberger eine beachtliche Redezeit eingeräumt, um sich in eigener Sache bezüglich ihres Steuervergehens zu erklären.

Da sich nach Prüfung der Beschwerden zwar kein konkreter Hinweis auf einen Verstoß gegen Programmrichtlinien ergab, jedoch erheblicher Ärger seitens der Zuschauer zu verzeichnen ist, möchten wir die Programmverantwortlichen um die Beantwortung folgender Fragen bitten:

1.) Als Islamexpertin ist Frau Schwarzer bislang wenig in Erscheinung getreten. In welcher Eigenschaft wurde sie zu der Expertenrunde geladen?
2.) Warum wurde eingangs der komplett themenfremde Sachverhalt Steuerhinterziehung erörtert?
3.) Warum engagiert sich eine öffentlich-rechtliche Medienanstalt als Plattform für die Rechtfertigung einer Steuerhinterziehung innerhalb eines noch laufenden Verfahrens?
4.) Hat Frau Schwarzer um die Möglichkeit der öffentlichen Rechtfertigung auf einem komfortablen Sendeplatz gebeten?

Bereits die kritisierte Einladung gab Anlass zur Sorge über den Umgang öffentlich finanzierter Medienanstalten zu prominenten Steuerstraftätern …“


Hier geht es weiter: Anfrage: Alice Schwarzer bei Maischberger

Man darf gespannt sein, ob darauf eine irgendgeartete Antwort kommt. Falls dieses überhaupt passiert, ahne ich den Duktus schon jetzt. Aber das ist nur meine eigene Spekulation.

Wie auch immer, ob eine Sandra Maischberger und Alice Schwarzer als ‚Maische‘ ein Resultat aus ‚Zucker‘ & ‚Stärke‘ sind, das darf man wohl hoffentlich noch, so als Zwangsgebührenzahler, doch durchaus mal als Frage in den Raum stellen.

Um es mit Humor zu beenden – und die Claims von ÖRs persiflierend:

– ‚Mit den Dritten kaut man besser‘ (ZDF)
– ‚Wir sind Nichts‘ (… ohne euch, ARD)

Advertisements