‚Der‘ ist ja in diesem Fall eine „die“ und wurde schon beim Rosenmontagsumzug in Düsseldorf karrikiert. Es scheint so, als hätte sie, die laut Wirtschaftswoche (WiWo) „… Marke Alice Schwarzer“ (was übrigens den Ausschlag für die süffisante Überschrift gab) nicht nur Ärger mit der Steuerfahndung und bei den jungen Frauen und Feministinnen Akzeptanz-Probleme, sondern ihr fallen nun auch noch die Journalistinnen in den Rücken; wie sie es wohl nennen würde:

Bettina Röhl direkt

[..] Wieviel Geld hat Deutschlands ranghöchste Feministin am Fiskus vorbei verdient? Diese Frage interessiert derzeit die zuständigen Finanzämter und Steuerfahnder. Wie aber steht es um ihr Werk.

Seite 1: Was hinter der Marke Alice Schwarzer steckt
Seite 2: Alice Schwarzer war der Cohn-Bendit des Feminismus
Seite 3: Alice Schwarzer und der „gelungene Beweis“, dass es Mann und Frau gar nicht gibt
Seite 4: Frankensteinscher Größenwahnsinn
Seite 5: Frauen und Männer sind nicht gleich
Seite 6: Keine Reue in Sicht
Seite 7: Der Ursprung der Gender-Politik
Seite 8: Das Duell, das keines war
Seite 9: Der Mann wird immer böser
Seite 10: Frausein ist „in“

In einem außerordentlich gut recherchierten Artikel nimmt sich die Autorin in der WiWo die Frau vor, welche seit Jahrzehnten eine ganze Generation Männer und Frauen polarisiert, die Geschlechter gegeneinander aufhetzt und ausspielt. Und Männer, die sie zu Abschaum degradieren will und damit ein Klima des Misstrauens sät. Bravo, Frau Röhl: Eine hat es getan, nun können es Alle tun! (In Anlehnung an das Zitat von der Emma-Alice aus dem Frauenturm zur ‚totalen Beschneidung‘).

Den Artikel jetzt zu rezensieren, würde die Dimensionen dieses Blogs sprengen, aber ich empfehle jedem, noch normal denkenden Menschen in diesem Land, sich diese klare und offene Meinung der Redakteurin mal durchzulesen. Mittlerweile habe ich sowieso das Gefühl, dass die WiWo wesentlich mehr Klartext schreibt, als wir es von den meisten Mainstream-Medien gewohnt sind – und deren Auflagen wohl nicht ohne Grund ins Bodenlose gefallen sein dürften.

Und A.S. – die wird mglw. froh sein, dass aktuell Herrenfußball gespielt wird …
– oder versucht anderweitig abzulenken (u.a. über Gehirne von Frauen)

PS und Nachtrag: Mittlerweile wurden alle Kommentare zum Beitrag von Frau Röhl gelöscht! Und auch die Bewertungen (5 von 5 möglichen Sternen) wurde auf Null gesetzt bzw. deaktiviert. Man mag sich dabei denken, was man will. Aber ich empfinde diesen Vorgang als höchst merkwürdig.

Nachtrag II: Der pelzblog hat sich eingehend mit dem Artikel beschäftigt
Bettina Röhl ohne Alice

Advertisements