Im von mir geschätzten Blog „Alles Evolution“, beschreibt der Betreiber dieser Site, wie die Situation für Männer im ’23-Prozent-Gekreische‘ der Medien untergeht:

Wo Frauen besser bezahlt werden als Männer

[..]Männer in Teilzeit, also wahrscheinlich solche, die entweder keinen Vollzeitjob bekommen oder eben ihrerseits Kinder betreuen, erhalten demnach noch weniger Gehalt als Frauen, wenn der Abzug auch relativ gering ist.

Auch bei Berufen mit dem höchsten Frauenteil lohnt sich Teilzeit noch weniger, dann geht es gleich um 11% runter. …

Und was passiert jetzt – kommt nun der große ‚Männer-Pay-Gap‘ Skandal? Mitnichten, wahrscheinlich. Denn das ‚zottelige Nutztier‘, wie es jemand mal so treffend umschrieben hat, das soll und hat gefälligst weiter zu  funktionieren – und sollte sich mal nicht so haben (oder: rumjammern, sich ’nen Dauerlutscher kaufen, etc.)

Ich gehe jede Wette ein, dass man von diesem Punkt, der Minderbezahlung teilzeitaktiver Väter jemals etwas in den Medien zu lesen, sehen oder hören wird. Genausowenig, wie auch die Nöte der „Alleinerziehenden in Teilzeit“ (vulgo: Papa sein dürfen – für alle zwei Wochenenden) irgendwann ein Thema sein dürfte.

Advertisements